VerfasserJohann Tennhart
Schreiber/Redaktor-
SachtitelLebenslauf Johann Tennhart (1708-1710)
Titel in VorlageformContinuation deß Lebens=Lauff. Original.
Berichtszeitraum18. Februar 1708–25. Februar 1710
Entstehungszeit18. Februar 1708–25. Februar 1710
Entstehungsort-
Aufbewahrungsort Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel, Extravagantes
SignaturCod. Guelf. 221.1 Extrav., beginnt auf 3r
ZusammenfassungLebenslauf von Johann Tennhart 1708-1710. Auf 2r befindet sich die Notiz: "Original Anno 1708. Nota: Diese meine Original Schrifften solten billich hier in die Bieblioteck gelegt werden. Zum Ewigen gedächtniß. Johannes Tennhardt. Nota. Die andern als ersten Original Schrifften liegen im Ehr. Vormund amt, solten billig zusammen gelegt werden.". Im Lebenslauf sind viele Traumbeschreibungen enthalten. Für Johann Tennhart sind diese Träume das an ihn gerichtete Wort Gottes, an welchem er sein Leben ausrichtet. Ab 301v Weiterführung des Lebenslaufes, darin enthalten eine Erläuterung über die von Johann Tennhart selbst initiierte Drucklegung seiner Werke.
SpracheDeutsch
BeschreibstoffPapier.
Umfang311 Bll.
Maße des Buchblocks17,5 × 21,5 cm
Seitenzählung

Zahl oben rechts, nachträglich 1-311.

Seitenaufbau-
Einband

Braunes Leder. Titel auf dem Buchrücken: Jh. Tennharts Lebenslauf Vol. I. & Tractat an die verstreuten Juden

Illustrationen-
Beigaben

Ab 293r folgt Überschrift und Text "A. Original. An die zerstreueten Juden. 1.". Weitere Teile des Lebenslaufs befinden sich in Cod. Guelf. 221.1 Extrav. und Cod. Guelf. 221.3 Extrav.

Besitzgeschichte

Laut Wolf-Dieter Otte (Wolf-Dieter Otte: Die neueren Handschriften der Extravagantes, Teil 3, Frankfurt am Main) durch Tobias Eisler in die Wolfenbütteler Bibliothek gekommen.

Bibliographische Verweise
Weitere Informationen