Verfasser-
Schreiber/Redaktor-
SachtitelPersönliche Notizen eines unbekannten Verfassers
Titel in VorlageformChronica Abbatissanum Quedlinburgensis von Anbegin des Alten Münsters des ixcxxxvi [1376] Jahres.
Berichtszeitraum0972–1622
Entstehungszeit16. Jhd.
Entstehungsort-
Aufbewahrungsort Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel, Blankenburger
SignaturCod. Guelf. 248 Blank., beginnt auf 1
ZusammenfassungIm Anschluss an die Chronik des Stifts Quedlinburg der Jahre 972-1585 (Ir-65r) befinden sich auf 65v-75v annalistische und persönliche Aufzeichnungen teilweise in Ich-Form verfasst. Außerdem ist auf Iv ein kurzer Text mit dem folgenden Beginn enthalten: "Bericht wegen Hansen Holdthuchen, welcher ist geschlagen worden hinden in den Kopf...". Auf 1r folgende Zwischenüberschrift: "Merck wohl dießen Reim. Was der eygen Nütz bringen dein.", auf 2r die "Vorede zum Leser", die mit den Worten beginnt "Diesen kurtezn Cathalogum oder erzehlung habe ich [...] auff Bitten M. Cyriaci Spangenbergs Predigers zu Manßfeltt [...] aus mannichen Historien zusamen gesucht". Auf 3r "Catalogus abatissarum Quedelburgensium". Auf 68v Notiz über den Tod am 12.05.1601 von Gräfin Anna zu Stolberg, auch Anna III. Äbtissin des Stifts Quedlinburg; Beginn der persönlicheren tagebuchartigen Aufzeichnungen auf 68v mit "Anno 1601 habe ich zum ersten mein haushaltunge angefangen"; auf 74r "Anno 1617 Jst so ein warmer und schoner Winter gewesen Das auf festnacht habe ich violen gebrochen auf der heiligen 3 Konige tagk habe ich die stiebe vnnd fenster sperre weidt aufgemacht. Vnnd auf dem gilschafft oder Radthause im westendorff habe ich daselbst eine butter vogel [Zitronenfalter] im fenster erhaschet und gezeiget".
SpracheDeutsch
BeschreibstoffPapier
UmfangI. + 75 Bll.
Maße des Buchblocks15,5 × 19 cm
Seitenzählung

Zahl oben rechts, Bleistiftfoliierung modern I, mit Tinte 1-75.

Seitenaufbau

Links Marginalien mit Angaben zu Jahr, Datum, Zwischenüberschriften sowie Quellenangaben. Der Text befindet sich in der rechten Spalte.

Einband

braun-schwarzes Sprenkelpapier.

Illustrationen-
Beigaben-
Besitzgeschichte

Im Deckel Exlibris Ludwig Rudolfs: "Ex bibliotheca Ducis Brunsvicensis et Luneburgensis".

Bibliographische Verweise-
Weitere Informationen