VerfasserConrad Seibold
Schreiber/Redaktor-
SachtitelGefangenschaftsbericht Conrad Seibold
Titel in VorlageformVolge Waß sich mit Conradt Seibolde seines handwercks ein weber seines Alters bey 27 Jahren unnd von landsperg bürtig, ledigs stands zur Augspurg, München, und landtsperg unnd inn unnd auß halb des gefencknuß wegen der Evangelischen Religion begeben unnd zue getragen 1615
Berichtszeitraum01. Mai 1615–1615
Entstehungszeit1615–1615
Entstehungsort-
Aufbewahrungsort Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel, Augusteer in Folio
SignaturCod. Guelf. 39.10.b Aug. 2°, beginnt auf 1r
ZusammenfassungIn Ich-Form verfasster Bericht über die Gefangennahme Conrad Seibolds. Dieser wurde durch Maximilian I. von Bayern nach München beordert und musste sich dort wegen seiner Zugehörigkeit zur evangelischen Religion verteidigen, woraufhin er dort gefangen gehalten, in Ketten gelegt und verhört wurde. Ab 22r in Er-Form verfasst unter dem Titel: "Hernach volgt waß sich weitter mit Conradt Seybolde verlaufen vnd zue getragen hat".
SpracheDeutsch
BeschreibstoffPapier
Umfang30 Bl.
Maße des Buchblocks20,5 × 31 cm
Seitenzählung

Zahl oben rechts, nachträglich mit Tinte 1-28

Seitenaufbau

Linker Steg auf jeder Seite breiter als die anderen, enthält Anmerkungen. Schreibfeld mit Bleistift vorgezeichnet

Einband

Pergamenthandschrift

Illustrationen-
Beigaben-
Besitzgeschichte-
Bibliographische Verweise
Weitere Informationen