VerfasserHerzogin Sophie Elisabeth von Braunschweig und Lüneburg
Schreiber/Redaktor-
SachtitelGeistliches Tagebuch Herzogin Sophia Elisabeth von Braunschweig und Lüneburg (1656-1659)
Titel in VorlageformAllerhandt geistliche gebethlein lehren vndt einfälle, auß heiliger Göttlicher Schrifft als auch anderen heiligen bucheren zusammen getragen, zu meinem vndt aller dehrer die sichs gebrauchen wollen, nutzen, trost vndt frommen: Im iahr 1656 alhir zu wolffenbüttel angefangen. Sophie Elisabeth HzBW
Berichtszeitraum21. Mai 1656–14. Mai 1659
Entstehungszeit21. Mai 1656–14. Mai 1659
EntstehungsortWolfenbüttel
Aufbewahrungsort Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel, Novissimi in Octav
SignaturCod. Guelf. 53.2 Noviss. 8°, beginnt auf 1r
ZusammenfassungIn Ich-Form verfasste Gedanken zu moralischen, religiösen, die Seele, den Geist und Tugenden betreffende Themen. Die Verfasserin verarbeitet in Versform (meist 4 bis 10 Zeilen) Psalmen und andere Bibelstellen. Sie nimmt Bezug auf Tugenden, Predigten oder Theaterstücke. Außerdem rekurriert die Verfasserin auf antike Autoren und Kirchenväter. Die Einträge beginnen häufig mit der Formulierung: "Christliche gedancken über". Es gibt fast tägliche Eintragungen, außerdem notiert sie die Orte passend zum Datum, wenn ein Ortswechsel stattgefunden hat. Dieser Text gehört zu einer Reihe von geistlichen Tagebüchern (Cod. Guelf. 10 Noviss. 2°, Cod. Guelf. 10.1 Noviss. 2°, Cod. Guelf. 10.2 Noviss. 2°, Cod. Guelf. 53. Noviss. 8° und Cod. Guelf. 53.1 Noviss. 8°), die Sophia Elisabeth von Braunschweig-Lüneburg verfasst hat. Persönliche, selbstreferentielle Notizen befinden sich vor allem im Band mit der Signatur Cod. Guelf. 53.1 Noviss. 8°.
SpracheDeutsch
BeschreibstoffPapier
Umfang255 Bll.
Maße des Buchblocks15,5 × 19 cm
Seitenzählung

Zahl oben rechts, Bleistiftfoliierung modern 1-255.

Seitenaufbau-
Einband

Pergament

Illustrationen-
Beigaben

Textverlust durch Schwärzen von Textteilen (58v59r, 78rv) und Heraustrennen von Seitenstücken (238 und 239).

Besitzgeschichte-
Bibliographische Verweise
  • Vgl. Cod. Guelf. 10 Noviss. 2°, Cod. Guelf. 10.1 Noviss. 2°, Cod. Guelf. 10.2 Noviss. 2°, Cod. Guelf. 53. Noviss. 8° und Cod. Guelf. 53.1 Noviss. 8°
Weitere Informationen