57v 

1633.

den 10 Martii

biß Lüneburgk.

den 11 Martii

biß Schneverding.

den 12 Martii

biß Rotenburg, 3. meill Ottersberg, 2 ½meill Achimb, Bremen, 2 ½ Meill, zum Thurn.

den 13 Martii

biß Delmenhorst.

Nota Bene

den 17. Martii

ist herr Graf Albrecht Friederichen, Graf zu Barby Beÿlager gewesen, mit frau Sophien Ursulen, Gräfin zu Oldenburg und Delmenhorst.

den 27. Martii ,

Erbstreit zwischen Graf Anton Günther von Oldenburg-Delmenhorst und Anton II. (Oldenburg-Delmenhorst) sowie dessen Sohn Graf Christian IX. von Oldenburg-Delmenhorst über die Regierung und Teilung der Grafschaften von Oldenburg und von Delmenhorst

biß Oldenburgk: alda die Erbtheilungs Sache hinwieder vorgenommen,

Satz bricht hier abund

den 6 Aprilis ,

endlich vergliechen und unterschrieben biß Delmenhorst.

 58r 

den 4 Aprilis

Auf den Abendt; Ist ein stadtlich Pancket gehalten worden, und die groben

Geschütz, Kanone, Waffestücke
zun öfftern gelöset worden: dan dohmaln Alles biß zum
Ingrossieren (mittellat.), mit großer (dicker) Schrift ins Reine schreiben, mundieren; in die gerichtlichen Grund- und Hypothekenbücher eintragen Meyers Konversationslexikon Meyers Konversations-Lexikon, 1888; Autorenkollektiv, Verlag des Bibliographischen Instituts, Leipzig und Wien, Vierte Auflage, 1885-1892; 8. Band, Seite 954.ingrossieren
, vergliechen war.

den 12 Aprilis

důrch Bremen, biß Sotmar, 7meill zu mittage: biß Scheisel, seynd 7.meill ist eine vogtey im verdischen.

den 13 Aprilis ,

biß Libberstede, biß Lüneburgk, 7.meill in die Abtey, bey dem Abt, Herrn Heinrichen von haselhorst eingekehret.

den 14 Aprilis

biß Hitzger. Laus Deo.

Brunschwiegische Reyse

den 3. Maii ++

biß Altenstadt 5.meill Ultzen auf die rechten hand biß Hannigsbüttell 3.meill facit 8.

den 4 Maii

durch Gifhorn biß Ritzschebüttell 5.meill biß Brunschwieg 2.meill facit 7.

den 5. Maii,

der Raht verehret, 2.

Im Herzogtum Braunschweig rechnete man: 1 Ohm = 4 Anker = 40 Stübchen = 80 Maß = 160 Quartier. Ohmen
Weins, 1 Faß
Die Braunschweiger Mumme, war ursprünglich je nach Brauart ein schwach bis stark alkoholhaltiges Bier aus Braunschweig. Seine Entstehungsgeschichte reicht bis in das Spätmittelalter zurück. Mum<me>
, und 1. W
Im Braunschweigischen wurde ein Wispel mit 4 Scheffeln angegeben, was 310,42 Litern entsprach. ispel
HaferHabern
. In Sanct Martens Kirchen: und zu den Brüd
Brüdernkirche in Braunschweiger
n, die Predigt gehöret.

den 8 Maii ,

der Herr zu Braunschweig und der Ambassaden Steinberg, bey mir zu gaste gewesen, nebst allen Consiliariis

Schluss- oder Betonungszeichenx

den 12 Maii

biß Gifhorn, biß Hanningsbuttell 8meill

den 13 Maii

biß Roseke 3 ½ biß Hitzger, 3 meill

Schluss- oder Betonungszeichenx

Dänische Reyse

den 27 Maii

biß Prutzenbourg, Lawenburgk, 6.meill biß Bergerdorf 4 meill facit 10

den 28. Maii. .

biß Hamburg, 2.meill im Weinberge: biß Altena: Ütersen. 3.meill

 58v 

Den 29. Maii. ,

biß Glückstadt: 3.meill zum Konige in dennemark, mit nahmen xrianus 4tus.

den 31. Maii

biß Utersen 4 meill

den 1. Junii.

biß Altonah, durch hamburg, biß Bergerdorff.

Schluss- oder Betonungszeichenx

den 2. Junii

biß Tollenspiker, winsen, Luneburgk

Nota Bene

den 3 Junii .

biß Hitzger. Nota Bene. an diesem tage, hat Friederich Kropf, M. heinrich, unsern Reitschmiedt, gefährlich verwundet, mit den

Stich- und Hiebwaffe, DegenRappier
: Wie redtlich, wird er am besten wissen.

den 17. Julii.

biß Gardeleben, 10.meill

den 18. Julii.

biß Netzlingen, Colbitz Wolmerstede, Magdeburgk, 7.meill

den 19. Julii.

Newen Gatersleben, da selbsten ein Alvensleben wohnet, 5.meill biß Plötzkaw. 2.meill

den 22 Julii .

wieder zu rügke biß Mülingen; Alda der Graff von Barby hofhält, der daz älteste Fräwlein Sophiam Ursulam geheuratet. 4.meill

den 23. Julii.

biß Wolmerstedt: 5.meill

den 24. Julii

biß Gardeleben bey der Goßky

den 25. Julii.

biß Lüchow: Hitzger.