14r 

Anno 1599.

Die Bedeutung der Zeichen konnte nicht ermittelt werden

Den 7 Aprilis ,

versperi, 0 – 1 fin à 9 Aprilis . matut. 0 1 –

Den 8 Maÿ

von Padua gehn Venedig 5. meÿll.

Den 9 Maÿ

besehen deß Hertzogen Rustkammer, darinnen allerleÿ seltzame sachen zum Kriegßwesen (in der Eÿll) dienstlich, gesehen werden. Vnter andern ein ziemlich langeß aber schmales stuck von eÿsen gemachett vnd außgebohrett. Eine lade, darauß, wan man sie will aufschliessen, 3 schüß loß gehen, vnd den, der sie aufmachett, erschiessen. Jtem ein seltzam Jnstrument von Eÿsen,

Keuschheitsgürtelcumque usus, ne quis possit coire cum alterius uxore
, overo che nessuna donna, Lavendo addosso cotesto istrumento, se possa far futtere o´ cavalcare.

Den 10 Maÿ

aufm

Bucintoro, Bucentaur oder Goldene Barke, Staatsschiff der Dogen von Venedig. Bucentauro
Festa della Sensagesehen, wie der Hertzog den ring inß Meer geworfen, da zu er gesagett: Cosi faremo in segno, del vero & perpetuo dominio nostro:
vnd nach
Lido di VeneziaLio
so eine Vestung aufm Meer, gefahren: darnach wie er hatt Panckett gehalten, vnd die Comoedia spielen lassen.

Den 12 Maÿ ,

gegen abendt besehen daz grosse Schif der Engelländer zu Malamoccho;

etc.rc.
Caval+g+lier Reutenaw; vngestüm des Meerß.

Den 13 May

wieder nach Padua verruckett.

Den 23 Maÿ:

gehn Abenaw warmbadt, 1 meÿll.

Den 24 May

biß

Abtei MonteortoneMonterdon Kloster,
Rua kloster aufm hohenberge (Cartheuser Münche) Wenden Kloster (Benedictiner) noch aufm
Euganeischen Hügelhöhern berge
, alda man ettliche Örter der Lombardeÿ übersiehett. Arqua Flecken, alda des Francesco Petrarchae monumentum vnd palatium zubesehen; Battaglia dorf alda ein schöneß pallatium zubesehen, deß Obici; Padua stadt hin vnd wieder 5. meÿll.

Den 29 Maÿ

(venediger gebiethe) von Padua mitt der

Kutschegutzen
biß Cagnuola dorf, alda die Brendt vorüber fleůst, Conselvo dorf 2 meill, der Paß, genandt passo dell` anguillara, alda über die Etzsche gesetzet worden, Ruigo stadt, zur Post, aussen vorm Thor, 3 meÿlll facit 5.

Den 30 Maÿ

biß Allignaro dorf, Arqua dorf, der Paß genandt  14v  Zosati, über einen arm der Etzsch, der Paß genandt Francolino, vber daz Po, oder padum (Ferrarisch gebieth) Ferrara stadt zur glocken 4 meÿll. alda gesehen die newe Vestung so gebawett worden, so wol wieder den feindt, alß wieder die stadt: darnach den Cytronen garten, des Don Caesaris, alda man die fische speÿsett, welche mitt der glocken geruefen werden. Item daz kloster zun Benedictinern, alda der Lodoico Ariosto der dem

Der rasende Roland, italienisch: Orlando furiosoOrlandum furiosum
geschrieben, begraben, que
starbobÿt
Anno Christi
Richtig ist das Jahr 15331433
. 8. Iden Junÿ. Deß Don Caesaris
Palast der DiamantenDiamantinum pallatium
, darinnen ein schöner garte, in quo 2 gemächer, darinnen er bißweÿlen geschmiedett, wie er dan auch Pulver machen Kan. Der Cartheuser Kirche, darinnen der 1 Hertzog von Este begraben, welcher daz Kloster gestifftett, der Jesuiter kirche, von Regina Barbara Austriaca gebawett, deren Epitaphium hinder dem altar zufinden. Darnach daz schloß oder Castell daranne alle die Hertzoge von Est, vnd die von Brunschwieg angemahlett, biß auf den Henricum Julium
Schluss- oder Betonungszeichenx
auf diesem schloß ist an Jetzo des Bapsts gesandter, so ein Cardinall.

Den 31 Maÿ

(Bononier gebieth) biß Poggio Castell, Alla Schala wirtzhaůß 3 meyll, Pietro casale dorf, Sanct Georgio Castell, Cortigello dorf, da der Rein durchfleůst aůf welchem man Kan von Ferrara nach Bononien schiffen; Bononia stadt. zum Pilegrim, 3. meill, facit 6.

Den 1 Junÿ

besehen der Dominicaner Kirche, darinnen multa monůmenta, alß Mariani Sozini Junioris Senensis I.C. Augustini Beroi I.C. Alexandri Tartagni, Imolensis I.C. vel ll: Interp. Francisci Cicarelli, Fulginatis Medici: Hentÿ Regis Sardiniae & Corsicae Insulae, filÿ Friderici 2 Imperator Anno Christi 1272 2. Iden Martÿ. Jacobi Bovÿ I.C. Lodoici Bolognini I.C. & Eques Privilegium universitatis alda in marmor gehawen. Jn diesem kloster haben die Teutsche ihre begrebnůß: Bibliothecam. Weÿter daz Kloster Sanct Michael in Bosco (Benedictiner) auf einem berge gelegen, da man die stadt übersehen Kan, Bibliotheca: zwischen diesem kloster vnd der stadt ist zusehen ein +alter+ Acquaeductus. Jtem ein sehr hoher aber schmaller thurn, 153 Ellen hoch wie sie sagen. Nebest beÿ diesem ist einer so gebawett hengendt, alß wan er fallen woltte.

Den 2 Junÿ

+mitt Pferden+ biß Pianora dorf mitt wirtzheůsern

Gebirgszug Apennin(Apenninus mons)
Lojana dorf zur kronen (3 meÿll. Scaric asello dorf (Florentiner gebiethe) Pieramano dorf, Fiorenzuola stedtlein zur kronen 3 meill facit 6.

Den 3 Junÿ

(Ende des Apennini) biß Scarperia Klein stadt, alla  15r  Scala (2 meÿll, biß Sanct Pieroseva städtlein, oben aufm berge, Sanct Martino vestung; Pratelin Lustgarten des Großhertzogen von Florentz (2 meÿll; alda allerleÿ schöne wasserwerck zůsehen, dergleichen fast niergendt zufinden; (1 der berg Parnassus gantz artig gemachett, in demselben ist eine Örgell so ein

Mehrstimmiges Vokalstück meist weltlichen Inhalts und eine wichtige musikalische Gesangsform der Renaissance und des Frühbarock. Madrigall
von ihr selber schlägett. 2 Jn einer Grotta ein waldgott der aufstehett, vnd die augen verwendett, vnd den kopf bewegett; ober der Pfeiffen so er in der handt hatt, alß wan er darinnen bliese, da doch vnter dessen andere Pfeiffen vom wasserwerck regierett, blasen; darnach setzett er sich wieder nieder. 3 Alda ist aůch ein Engell der Trommetett, vnd ein bawr gibtt dem Trachen zutrincken. 4 Eine Fontana, da daz wasser von vnten allenthalben in die höhe sprützett. (5 Jtem 2 stiegen wan man will daz pallatz hinauf gehen, sprützett es von vnten aůf. 6 Jm garten ein schöner brun, darauf ein grosser Riese sitzett, auß allerhandt sachen gemachett, in dieser fabrica seindt einwendig ettliche Künste, alß 7. Vogelgesang; 8. Hercules wie er mitt dem Trachen streÿtett. 9. Ein brun da daz wasser so hoch gerade in die höhe springett, alß es kan, 10, wie einer in ein blume wirdt verwandlett. 11 Jm garten ein Vogelhauß darinnen allerleÿ seltzame Vögell: (12, Jtem an einem Orth liegtt ein hauffen Schnee verdeckett, damitt man den wein Külett. 13. Ein bawr brun darauf ein bawr holtz schneidett, von stein gemachett, scheinett wie natürlich holtz, 14 wie dan noch ein anderer, darauf eine Fraw ein Thuch außwringett, daz daz wasser gar klein herausser trieffett. 15. Jn einer Grotta zur rechten hand ein frösch welchen so man herumb wendett einen besprützett: 16 auf der linken hand wan einer hineingreifft
schlägtschlecht
einem ettwaß auf die handt. 17 Jn derselben ist auch ein drache, wan man denselben aufhebtt besprützet er sich auch. 18 Jn einer grotta, welche die schönste; ist des Großhertzogen Badstube von lauterm Jaspis einwendig vmbher eingelegtt; darinnen ein Tisch von
AchatAgathen
. 19. die Historia von Actaeone, 20 sonsten viell andere seltzame sachen seindt in dieser Grotta vnd garten zusehen; da von hernacher weiter, Florentz stadt zur kronen (1 Meill facit 5.

Den 4 Junÿ

den Lorentzin reÿten sehen: Jtem besehen, Lewes, Beeren, Tigerthier, Wölfe, Adler, Huhu

etc.rc.
.

Den 5 Junÿ

gesehen 5. Leoparden, vertuciam eine gattung von Meerkatzen: daß pallatium deß Großhertzogen genandt  15v 

Palazzo PittiPitti
, alda im hoffe, 2 gewaltige grosse magnetsteine liegen: Jn einem zimmer zusehen ein Tisch von
AmethystAmetisten
30000 kreuzer werth: oben im Pallatz eine Jndianische Maůß. An diesem Pallazzo zusehen ein sehr
Boboli-Gartengrosser garten
.

Den 6 Junÿ

besehen die Kunstkammer deß Großhertzogen. Ehe man hinein gehett ist so ein vorgemach, welches voller statuen, so von Rom gebracht vnd gemeldtern, da vnter andern, 2

Siegessäulecolumne Triumphales
zusehen, welche treflich schön. Jtem ein wildeß schwein vom
Marmormarmell
gehawen, da beÿ ein soldatt stehet, alß wan erß fangen woltte. Auß diesem vorgemach, Kan man inß Theatrum hinein sehen, da die Comoedien gehalten werden. Scipio Africanus von Eÿsen gemachett, gantz artig. (2 grosse Hunde von
MarmorMarmoll
. Grosser
HimmelsglobusGlobus caelestis
, darinnen terrestris. Andere statuae, weill die nahmen nicht dabeÿ, haben nicht Können notierett werden. Jn einer nebenkammer ein grosser Tisch von probiersteinen. Jm ersten zimmer der Kunstkammer zu notieren ein trinckgeschir, von cornu rinocerotis, que
Giftvenena
. Jtem ein gantzes horn vom selben Thier. Ein schranck voller schöner sachen von Christall gemachett. Jm andern Zimmer ein eÿsener nagell halb zu golde gemachett vom Thurnmeisser. Ein sehr grosser Türckiß, darinnen deß Julÿ Caesaris imago. Eine grosse Perle, wie eine wallnůß groß. Ettliche klumpen gewachsenen goldes; allerleÿ schöne gemeldte; schöne
In Ton, Gips oder Wachs modellierenpossierte
sachen; 2 stadtliche schreibtisch voller edellgestein, deren werth; vnzählig: Weÿter des Großhertzogen silberkammer im alten schloß, so aufm Platz stehett, besehen, darinnen allerhandt sachen von Silber, vnd ein gantzer
Kredenz, Gabentisch oder KredenztischCredentztisch
mitt aller notturfft, von lauter Goldt gemachett. Jn einer
mit Samt ausgekleidete SchubladeSammithen laden
mitt Golde beschlagen, liegen die
Littera Florentina, auch Codex Florentinus, die bei weitem wichtigste handschriftliche Überlieferung der DigestenPandectae Fiorentinae
, in 2 theill eingebunden, der ander theyll fangett an vom Titulo de Legatis & fidei commissis. Jm ersten theill hinten stehett nachfolgendes geschrieben: welchß Griechisch verß, vnd auf Latein so heissen: Librum Justinianus, arbitratus est, 2 Hunc quem leviter Tribunianus magno fecit Imperatori, 3 Sicuti aliquas Herculi valde varium, clypaeum ordinavit, 4 Quo perritent pulchritudines +vel fastigia+ omnes; 5 Justiciae homines, quae Asiae Lanciae acquisitae, & librae Europae q obediut, totius praeceptori mundi. Epigramma hoc +superius+ 6 versu repite in procedeti volumine, in fine tabulae voluminis. Christophorum Landinum Secretarius, manu propria , die 9 Aprilis 1486. Ego Marsilius Ficinus interfui, dum hoc reperrete, idum manum propria siripsi. Petro Berrad, de Berrardis sedente vexilli fero Justiciae; quapp perspicum Judicamus hoc volumen, proprie fuisse ab ipso Justiniano compositum, nec solum transscriptum: darnach gezeigett worden, daz zeůg, so die Großhertzoginne auf ihrem mawlthier hehabtt, wie sie ist eingezogen, welches von lauter silbertratt gemachett: die Satteldeck ist  16r  mitt edellgestein vnd Perlen bestickett, 400000, Kreuzer werth, oder 4 Tonnen goldes. Jtem zu notieren 2
LauteTambur
, so der Großhertzog auf der Post gebrauchett, darinnen alleß von Silber, waß auf die tafell gehörett. Jtem die Rosen, vnd Schwerter so der Bapst dem newerwöhleten Großhertzogen verehrett. Jtem eine güldene schale, welche der Siebenbürger, voller
Medaillen, MünzenMedaglien
, die vnter der erde zusamen gefunden worden, dem Großhertzog zugeschickett. Jtem ein Bischoffs huett von federn gantz Kunstlich gewerckett, so auß India Kommen. Auf den thüren der Kr schrancken darinnen diese Sachen behalten werden, ist die gantze weltt gantz artig
Anblick/Gestalt (in specie)in Spetie
gemahlett worden, mitt stätten vnd anderem. Jn diesem pallazzo auch zusehen eine Bisenkatz, deren man vmb den 3 oder 4 tag oder auch woll 6. vnd 7. den
Der Zibet (Biesen) ist ein stark und im natürlichen Zustand äußerst unangenehm riechendes Sekret aus den Analdrüsen einer Zibetkatze, war Grundstoff für die Parfümherstellung. Biesen nimpt.
Jtem ein schöner grosser Saall, darinnen der Jetzige Großhertzog Ferdinandus sein beÿlager gehalten. vor beeden obgemeldten des Großhertzogen pallabÿs, hatt es
Steinkartaune/Steingeschützschrottstuck
auf rädern, welche zugebrauchen, wan ettwa ein aufruhr sich erhöbe.

Den 7. Junÿ

besehen den garten beÿm stalle, alda eine brucke, so von ihr selber einfeltt, wan man darauf tritt oder gehett.

Den 8 Junÿ

besehen die Biblioteck (beÿ Sanct Lorentzen) deß Großhertzogen, darinnen lautere ManusScripte ohne wenig getrückte bücher zusehen, alle auß der massen woll geschrieben, vnd da eß vonnöthen gemahlett: Robertus Valturius

Das Buch: De re militari oder Über die Kriegskunstde re militarini
quondam Loco aeque libri in annotatis hoc reperite. Bombarda ut putate, Archimedis inventum, es tempore quo Marcellas Syracusas obsidebat, ut suorum civium libertatem fuerete, prieg excidium vel adteret vel differret, & quo nostris temporis Duces ac Impp: ut Liberos populos, vel jugo vel excidio (permant, utunte,
etc.rc
.
Schluss- oder Betonungszeichenx
Jn der Kirchen Sanct Laurentÿ zubesehen ettliche monůmenta, ettlicher auß dem geschlechte der Medicen; Jn einer neben Capell, müssen stetts tag vnd nacht 2 Priester (vmbgewechselett betten, vor daz hauß der Mediceae.

Den 9 Junÿ

Der Wechsel von der Hammerprägung zur Walzenprägung von Münzen

besehen die grosse

Kathedrale Santa Maria del FioreKirch il domo
genandt, da man biß in den
Spitze des KirchturmsKnopf
hineinssteigen Kan, darinnen mehr dan 24 sich halten Können. Darnach die müntze wie man die truckett, an stadt deß schlagenß, vnd darnach rundt herunter schneidett, welches viell geschwinder zugehet alß mitt dem schlagen.

Den 10 Junÿ

besehen in einem garten die

Die Vier Jahreszeiten4 Tempora Anni
in marmor gar Kunstlich gehawen. Auf den abendt ein wettlauffen mitt Pferden.

Den 13 Junÿ

besehen Castel nuovo, so ein lusthauß des GranDuchen, alda zusehen auf einem bawm ein Tisch, darinnen allerleÿ wasserwerck, alß ein vmbeell von wasser; Jtem ein windmacher oder ventill; Jtem ein Eÿ so vom wasser  16v  in die höhe wirdt getrieben. Jtem man kan einen daselbst allenthalben naß machen, von dem Tisch vnd auf der stiegen. Darnach eine fontana, da daz wasser von vnten auf Sprützett, vnd Springett daz wasser gar hoch vnd feltt wieder herunder; wan die Sonne darein scheinett, giebtt es einen natürlichen Regenbogen. Jtem eine Grotha da daz wasser mitt hauffen herunder feltt, alß wan es Platzregnete. Jtem ein brun in dessen mitte der berg

Parnass in GriechenlandParnassus
wirdt vorgestellett, da man vnter dem wasser zu ihm Kan hinaufsteigen. Auf den abendt mitt den
KutscheGutzschen
wettlauf gehalten. wer zum ersten, dreÿmahl vmb die Seulen herumb käme.

Den 14 Jul+n+ÿ

Johanniß

Schluss- oder Betonungszeichenx
auf den morgen der Granduca ihm alle seine landtschafften lassen vorziehen. auf den abendt haben die
evtl. die Rasse MarwariBarbari
, so wilde Pferde; vmb daz
Der Palio ist in Italien ein Wettkampf zwischen den Vierteln einer Stadt oder zwischen benachbarten Gebieten. pallium
leůfen müssen.

Den 15 Juny

besehen des Johan Bologni behaůßung; auf den abendt biß Montelupo flecken, Sammignano flecken alla schala 4 meill

Den 16 Juny

biß Pisa stadt zum sternen 4 meÿll, biß Livorno städtlein, alda der Großhertzog einen Portt oder hafen hatt, da die grosse schiffe einkehren 3 meill facit 7 alla cervia, zum hirschen.

Den 17 Junÿ

wieder gehn Pisa, alla stella, 3. meÿll, zwischen diesen Örtern hatt der Granduca Jagten, von Schweinwildtbrett, Hirschen, Räher, Hasen, Füchsen; ist ein sehr lustiger wegk, auf den abendt biß gehn Lucca 2 meill facit 5. alla corona.

Den 24+7+ Junÿ:

nach Viregio alda daz Meer vnd die

Bewohner der Stadt LuccaLucheser
ihre warte (3 meill, wieder nach Luca 3 meill facit 6.

Den 16 Septembris

gehn Pisa verreÿsett (2 meill, alla stella, alda gesehen die Thumbkirchen so Anno 1595 den 5 Octobris verbrandt, +vnd+ ettlicher massen verderbett. Jn derselben liegt begraben Keÿser Henricus 7 Luxelburgensis, quod obÿt Anno 1315 den 25 Augusti darnach die Cappelle so dabeÿ, Sanct Johanniß genandt. Jtem den Kirchhof darinnen in 24 stücken die Cörper verwesen, welches machett die Terra sancta so beÿ Jerusalem gefunden wirdt. Das pallatium der Ritter Sanct Stefani. Der garten deß Großhertzogen, darinnen allerhandt simplicia vnd wielerleÿ seltzsame thiere. Die behaůsung des Juristen Bartholi: die hohe Schuell. Den hengenden Thurm. O – \

Den 17 Septembris

wieder gehn Lucca.

Den 20 Septembris

O – \

Den 22 ,

O 1 –

Den 24

O 1 –

Den 26 Septembris

von Lucca, (Florentiner gebieth) biß gehn Pistoia, 4 meill, aussen vorm Thor.

Den 27 Septembris

biß gehn Poggio lusthauß; Florentz 4 meyll zum schwartzen Adeler.

 17r 

Den 28 Septembris

biß gehn

Certosa San Lorenzo di GalluzzoCertosa kloster
, Montebono hosteria,
Sant'Andrea in PercussinaSanct Andreae
, Sanct Casciano hosteria (2 meÿll.

Den 29 Septembris

biß Tarernelle hosteria, Barbarino flecken, Poggiobonzo flecken, aussen vorm Thor (2 meÿll, biß Staggia flecken, Siena stadt (3 meÿll facit 5. zu Sanct Marcus, alda gesehen die Thumbkirch, so gewaltig schön, vnd seindt alle die Bäpste darinnen gehawen. Jn der libroreÿ (welche in der Kirchen) seindt ettlich schöne gemeldte zusehen. Darnach der

Piazza del CampoPlatz
, so wie ein Jacobß Muschell: vnd Kan man ihn allenthalben vbersehen

Den 30 Septembris

biß gehn Montarolo dorf, Lůcignano dorf, buonconvento dorf, Torniero dorf alla Campana. 3 meÿll, biß Sanct Quirico städtlein, Alla Schala hosteria, Radicofoni mitt einem städtlein, vnten im wirtßhaůse (3 meill facit 6.

Den 1 Octobris

biß Centino dorf dem Sforza zustendig, alda eine brucke ponte Cinno genandt. Item auf der strassen eine brücke über die paglia von Bapst Gregorio 13 Anno 1580 erbawett. Aquapendete stadt zum Lewen, mittagßmahl 2 ½ meill biß Sanct Lorentzen stadt Bolzena stadt dabeÿ ein See Lago di Bolzena genandt, Montefiasco, stadt, alla Campana, 2 ½ facit. 5.

Den 2 Octobris

biß Viterbo schöne stadt, Ronzilione statt des Herrn von Parma, alla Campana 3 meÿll, biß Monterosso dorf des D. verginÿ Ursini, Baccana dorf

Gasthaus Zum LöwenAl Lione
3 meill, facit 6.

Den 3 Octobris

biß storza wirtzhauß, Rom grosse stadt alla spada (3 meÿll, Besehen wie volgett: Capitolium, Templum pacis pontem triumphalem vom Capitolio zum monte Aventino, Amphytheatrum, Arcus Triumphales, Theatrum Marcelli, Pilati hauß.

Den 4 Octobris

besehen daz pallatium Farnesiorum darinnen vielle Antiquiteten.

Den 5 Octobris

besehen daz Pallatium papale, darinnen Bibliotheca Vaticana; Jn einer Capellen daselbsten, ein Gemeldte des Jüngsten gerichtes von Michaël Angelo. Die Sacristeÿ darinnen schöne kleider zur Meß von Perlen vnd edellgestein Ettliche hatt der König auß Portugall verehrett. Item ein schon buech von Miniatur

etc.rc
. Templum Pantheon, so noch gantz, wie eß beÿ der Römer zeiten gewesen. Columnam Antoninianam; des GranDuco pallatium voller Antiquiteten; Jndianische gemeldte. Spiegell. Montecavallo, da die 2 Pferde; so Bapst Sixtus 5 verbessern lassen. Deß Bapsts garten, darinnen wasserkůnst, Orgell so daz wasser treibett. Die Kirch Minervae, daranne außwendig zusehen, wie offt die Tyber übergelaůfen, vnd wie hoch.

Den 6 Octobris

besehen

Santa Maria in TrastevereMariam in Trans Tevere
, da der fons olei: Sanct Mariam Graecam, alda
Mund der WahrheitLa bocca della verita
. Templum Jani alda dritto, wie daz bild zeigett, vnter einer Kue, so am steine gehawen, ein schatz gefunden worden. Nicht weÿtt davon La chiesa die Sanct Giouan decollato, alda die diebe begraben worden vnd auf  17v  Sanct Johanßtag, werden die stricke werbrennett aufm Platz so nahe dabeÿ. Sepulturam Xestÿ, an der porten Sanct Paolo: die ausser der stadt, Kirche Sanct Paolo. Alle tre fontane, alda des Sanct Pauli haubtt 3 Sprünge soll gethaen haben; Capo di bove alte verfallene stadt. Sanct Sebastiano Kirche; Thermae Antonianae; Templum Faumi. Hortum Matthaeox in monte Celion. Crucem regis Galliax ante`Eratam Sanct Mariae Maggioris.

Den 7 Octobris

besehen die

Cisterna delle Sette Salesette sale
, welches vielle grotten sein, eine in die andere.
DiokletiansthermenThermae Diocletianae
,
MosesbrunnenFontana Felice
, des Sixti V. ( Furtum 70 Kreuzer)

Den 8 Octobris

von Rohm biß Marino stedtlein, daz Columnis zugehörich, Lago di Castello, Pelletri stadt zum Pfawen oder post 4 meill.

Den 9 Octobris

biß Sermonetta städlein den Cajetano zustendig, aufm berge, vnten am berge wirtzhauß, 3 meill biß Piperno stadt, durch, aussen im wirtzhause 2 meil, facit 5.

Den 10 Octobris

biß Terracina alte stadt dabeÿ daz

Tyrrhenisches Meermare Tyethenum
(Napolitanisch gebieth) Monticello stadt alda der einlaß, Fundi stadt 4 meill, biß Vetri stadt, Amiche stadt alda noch ein Thurn zusehen. Mola stadt am Meer, kegen über hegtt die gewaltige Vestung Cajeta (2 meÿll fanno 6.

Den (11 Octobris

biß Minturne alte stadt, alda noch zusehen ein verfallen Amphitheathrum vnd aqueductus, darnach über den flůß

GariglianoGargiglion
, Labyne Lyris übergesetzett, Suessa stadt, Cascian stadt daz wirtzhauß aussen zur rechten hand 3 ½ biß Capua 3 meill facit 6 zum Schwartzen Adler.

Den 12 Octobris

biß Anversa stadt, Napoli stadt 3 meill All Acquaela.

Den 16 Octobris

mitt der

KutscheGutzen
gefahren biß Pietro bianco dorf, Portice dorf, Resina dorf, Torre di Greco stättle, Torre di nuntiata dorf, Schaffeta dorf, Barbarano dorf, Pagana städtlein, Nuciera di pagana, 4 meill, Sanct Pietro dorf, Alla cava stadt, so vnter ihr 366 Casaden, Vetri stadt im Thurn vnten gelegen, vnd der
Feluke (auch: Felucke oder Feluka) ist ein kleines zweimastiges Küstenfahrzeug des Mittelmeeres. Veluken
erwartett. 2 meill facit 6.

Den 17 Octobris

still gelegen wegen vngewitter.

Den 18 Octobris

zu Salerno stadt, gewesen ½ von Vetri.

Den 19 Octobris

der Gubernator mitt den

Die Bezeichnung Sbirre (italienisch: sbirri, „Spitzel“) wurde bis ins 19. Jahrhundert vor allem im Kirchenstaat und der Republik Venedig, aber auch in anderen italienischen Staaten für die militärisch organisierten Gerichtsdiener, Häscher, Schergen und Wachmänner verwendet. sbirren
aufm Thurn gewesen, die
Feluke (auch: Felucke oder Feluka) ist ein kleines zweimastiges Küstenfahrzeug des Mittelmeeres. Veluca
ankommen.

Den 20 Octobris

(Basilicada regio) biß Torre di Lararuolo, 12 meill.

Den 22 Octobris .

biß Montepalinudo, Polycastro

Den 23 Octobris

biß Carella stadt, dabeÿ eine Jnsell darinnen wein wechst den man nach Rom vnd hin vnd wieder verführett; Belvedere stadt, Citrara stadt, La guardia stadt, Viscauda stadt, Paula stadt, alda Sanct Franciscus seinen Vrsprůng hatt, 10 meÿll beÿm hafner.

 18r 

Den 24 Octobris

biß Sanct Nucitro stadt, Fiume freddo stadt, Manthea stadt, aufm wege ein

SeehundMeerkalb
sich sehen lassen. Castiglione stadt, Fumia ein dörfle, Lopizzo stadt, 13 meill, alda 3 Galeen gewesen, welche fast
300 Gefangene300 Personen gefencklich aufgenommen
, die gantz Calabriam dem Türcken übergeben wöllen, wegen grosseß
Bedrängnisbetrangeß
, so ihnen die Spanier gethaen.

Den 25 Octobris

biß Montelione stadt, alda vielle Seide zufinden, so man nach Napoli vnd andere örter verführett, Bibona stadt, alda zucker wechst, vnd ein Portt ist, Briatico stadt, Trapaea stadt, 4 meÿll in der nacht biß Torre d`Abbate 1 meill seindt 5, in der grotta geschlafen.

Den 26 Octobris

alda wegen vngestüme still gelegen; daselbst bawmwoll gewachsen.

Den 27 Octobris

biß gehn Porto Vaticano, Gioia stadt, La bagnara stadt, Luzilio stadt (zucker wächst) (Sicilia) Torre di varo, Messina stadt,

, 1. meÿll, Kegen über ettwa 8 meÿll liegt Reggiostadt, vmb die gelegenheitt ist Scylla vnd Charybdis gewesen. Item hir ist Varus der flůß oder Currente.

Den 28 Octobris

alda gesehen die Thumbkirche, darinnen eine krone; dabeÿ eine schöne fontana; darnach des Don Giouan d`Austria,

Stehende Bildsäule, Standbild oder Statuestatuam pedestrem
, welche beÿ deß
VizekönigViceRe
Palazzo Realepallazzo
gesetzett, so am Portt liegtt. Ausserhalb der stadt findet man ein schloß von brettern gebawett, welches die Riesen sollen gebawett haben.

Den 29 Octobris

besehen daz

Geräte- und WaffenlagerArsenall
daselbst, so am ende des Ports gebawett.

Den 30 Octobris

biß la Schaletta stadt, Monte Aethna, heutigß tagß

MongibelloGibelo
genandt, gesehen, darauf immer schnee liegtt, Aleia hosteria, Sanct Alessio stadt, Taormina stadt, 6 meÿll im weinkeller.

Den 31 Octobris

biß gehn Porto scůso dabeÿ

Zuckerrohr oder canna da zucchero o cannameleCannamele
oder zucker wächst, Mottacamastra stadt, Lacůlia stadt, Faraglione di Catania, Jnsell, Giacis stadt; Capo di molino, Catania stadt, , 6 meill, alda die grösseste glocke sein soll so in Sicilia vnd Italia.

Den 1 Novembris

biß La Bruca ein Thurn alda ein Portt. Augusta stadt dabeÿ

Saline di AugustaSaltzgruben
, vnd ein grosser Portt,
Isola di Torre AvalosIsola delle Manghesi
, Syracusa stadt, Loggi, Saragosa, in der
Feluke (auch: Felucke oder Feluka) ist ein kleines zweimastiges Küstenfahrzeug des Mittelmeeres. Veluca
im Port geblieben. 8 meÿll. in diesem Portt seindt viell Delphin.

Den 2 Novembris

still gelegen in der

Feluke (auch: Felucke oder Feluka) ist ein kleines zweimastiges Küstenfahrzeug des Mittelmeeres. Veluca
.

Den 3 Novembris

auß der

Feluke (auch: Felucke oder Feluka) ist ein kleines zweimastiges Küstenfahrzeug des Mittelmeeres. Veluca
gestiegen, darnach besehen ettliche Grotten, aussen vor der stadt, vnd ein Theatrum vnd andere
Runinenrudera
, in der stadt zubesehen
Fonte Aretusafons Arethusce
, biß Lugreri in der Kirch, 2 ½.

Den 4 Novembris

biß Aula stadt, Bendicri Thurn 4 meÿll

Den 8 Novembris

biß Capo passero, alda man eine

Fort, Festungfortera
Jetzund bawet, 2 ½ meÿll, gefehrlicher Orth wegen der Türcken.

 18v 

Den 9 Novembris

zu land geritten, biß Torre di Puzzallo, 4 meÿll.

Den 15 Novembris

alda die

Feluke (auch: Felucke oder Feluka) ist ein kleines zweimastiges Küstenfahrzeug des Mittelmeeres. Veluca
ankommen, darnach geritten biß gehn Xicli stadt, 2 meÿll.

Den 16 Novembris

von der

WarenlagerMagazena
mitt der
Segelschifffregata
gezogen biß Gozzo Jnsell, Cumini Jnsell, Malta Insell, 12 meÿll nell Borgo.

Den 17 Novembris

besehen La Citta nuova, alda

Gliederung des Malteserordens in sieben, später acht Zungen. Gemeint ist damit die Sprache bzw. Nationender Nationen oder zungen
HerbergeAlberga
, deß Großmeÿsterß
GroßmeisterpalastPallatium
, staall.

Den 18 Novembris

besehen L Isola.

Den 19 Novembris

hinauß geritten auf Eselln nach Citta vecctia, Malta genandt: darnach in die Grotta darinnen Sanct Paůlus, wie er schifbruch gelitten an dieser Jnsell hinein gekommen vnd gePredigett, darnach zu deß Großmeÿsterß

Giardini di BoschettoLusthaůse Boschetto
genandt, alda zusehen ein lusthausß vnd
OrangenPomerantzen
garte.

Den 22 Novembris

in der Newstadt besehen daz Hospitall, alda man die Krancken auß silber speÿsett, vnd die Ritter tragen ihnen auf daz essen. Darnach

Serail, Residenz des türkischen Herrschersil serraglio
, alda die Türggen alle nacht werden hineingetrieben, welche auf den Galeern rudern.

Den 24 Novembris

auf den abenth mitt den Galeern vortgezogen.

Den 25. 26 Novembris .

still gelegen wegen vngestüme.

Den 27 Novembris

deßwegen wieder zuruck nach Malta verrůckett.

Den 1 Decembris

auf einem Französischen Schiffe,

Vermutlich Fettschwanzschafe2 Schaffe gesehen mitt breÿten schwäntzen
.

Den 5 Decembris

in der nacht mitt den Maltesischen Galeern daz Canall tradhierett.

Den 6 Decembris

(Sicilia) biß Puzzallo, Capo passaro, Minion Syracusa 24 meÿll.

Den 9 Decembris

biß Augusta 4 meÿll.

Den 10 Decembris

biß Catania, Taormino, Bruga, Messina 20 meill.

Den 11 Decembris

still gelegen

Den 14 Decembris

(Calabria) biß Sciglio stadt 2 meÿll.

Den 17 Decembris

biß La bagnara stadt, Gioia stadt, Torre d`Abbate, Tropaea stadt, 10 meÿll.

Den 18 Decembris

biß Bibona Porth, Lopizzo stadt 4 meÿll.

Den 21 Decembris

biß Castiglione stadt, Mantaea stadt, Bellemonte stadt 9 meill vnten aufm lande im wirtzhaůse

Den 27 Decembris

biß Longoguardia stadt, Fiume freddo stadt, Sanct Nuciera stadt, Paola stadt 3 meÿll in der nachtt, biß Viscaůla stadt, La guardia stadt, Citrara stadt, Belvedere stadt, Lo Diamante stadt, Cerello, Schalia stadt (Basilicada) Castracuco stadt, Marathea stadt, Luinato stadt, Polycastro  19r  stad, Camaroto, 18 meÿlen.

Den 28 Decembris

biß Palinudo Porth, (2 meÿll.

Den 30 Decembris

biß Torre di Lazarolo, Gropoli stadt 11 meill.

Den 31 Decembris

biß Salerno stadt 7. meill.