Suche im Repertorium

Zeige Treffer 1 bis 12 von 12

  1. Autobiographische Notizen Kasper Wabrer
    Signatur
    Cod. Guelf. 38.28 Aug. 2°, 104r
    Entstehungszeit
    15. Jhd.
    Verfasser
    Kasper Wabrer
    Zusammenfassung
    In Ich-Form verfasste autobiographische Notizen, welche der Verfasser im Anschluss an eine Papstchronik (Originaltitel in der Handschrift: "hie hebt an die chronig wie vom gestift vn genant ist boreden vn vo allen päbsten wie lang ieglich den pabstlichen stul gesessen hat. vn von den [...] vn christere seynd vo Kaiser Karel dem grosen") notiert hat. Geburten und Hochzeiten gehören zu den Themen: "Item an einem samstag ze mitag ist der Sebastian geporn da man zalt von gotz gepurt aq cccc Lxv jar.". Am Ende befindet sich ein Gedicht: "hab got lieb vor allen dingen so mag dir nit misslingenn waz am mensch sain will vnd beginnen/ so sol es vor weislich/ besinen/ daz end vnd waz jm darnach gang es sey kurz oder lank".
  2. Persönliche Notizen eines unbekannten Verfassers
    Signatur
    Cod. Guelf. 248 Blank., 1
    Entstehungszeit
    16. Jhd.
    Zusammenfassung
    Im Anschluss an die Chronik des Stifts Quedlinburg der Jahre 972-1585 (Ir-65r) befinden sich auf 65v-75v annalistische und persönliche Aufzeichnungen teilweise in Ich-Form verfasst. Außerdem ist auf Iv ein kurzer Text mit dem folgenden Beginn enthalten: "Bericht wegen Hansen Holdthuchen, welcher ist geschlagen worden hinden in den Kopf...". Auf 1r folgende Zwischenüberschrift: "Merck wohl dießen Reim. Was der eygen Nütz bringen dein.", auf 2r die "Vorede zum Leser", die mit den Worten beginnt "Diesen kurtezn Cathalogum oder erzehlung habe ich [...] auff Bitten M. Cyriaci Spangenbergs Predigers zu Manßfeltt [...] aus mannichen Historien zusamen gesucht". Auf 3r "Catalogus abatissarum Quedelburgensium". Auf 68v Notiz über den Tod am 12.05.1601 von Gräfin Anna zu Stolberg, auch Anna III. Äbtissin des Stifts Quedlinburg; Beginn der persönlicheren tagebuchartigen Aufzeichnungen auf 68v mit "Anno 1601 habe ich zum ersten mein haushaltunge angefangen"; auf 74r "Anno 1617 Jst so ein warmer und schoner Winter gewesen Das auf festnacht habe ich violen gebrochen auf der heiligen 3 Konige tagk habe ich die stiebe vnnd fenster sperre weidt aufgemacht. Vnnd auf dem gilschafft oder Radthause im westendorff habe ich daselbst eine butter vogel [Zitronenfalter] im fenster erhaschet und gezeiget".
  3. Persönliche Notizen Boeckeman
    Signatur
    Cod. Guelf. 130.1 Extrav., 1r
    Entstehungszeit
    16. Jhd.
    Verfasser
    Boeckeman
    Zusammenfassung
    Im vorderen Spiegel und auf 1r befinden sich persönliche Notizen in deutscher Sprache und Ich-Form, die jedoch kaum lesbar sind. Wolf-Dieter Otte (Wolf-Dieter Otte: Die neueren Handschriften der Gruppe Extravagantes, Teil 2, Frankfurt am Main 1987) liest auf 1r den Besitzeintrag: Item Palme Boeckeman hoert dyth doek tho. Anno lxvj hebbe jck dat gekoefft vor j daler.
  4. Haushaltsliste Erhart Lesser
    Signatur
    Cod. Guelf. 11 Aug. 2°, 118r
    Entstehungszeit
    16. Jhd.
    Verfasser
    Erhart Lesser
    Zusammenfassung
    Aufstellung über Ausgaben im Vergleich zur Einnahme durch den Lohn für den Haushalt eines Mannes mit Frau und Kindern. Es wird ein Minus von 21 Reichstalern für das entsprechende Jahr (vermutlich 1576) errechnet.
  5. Persönliche Notizen eines unbekannten Verfassers
    Signatur
    Cod. Guelf. 722 Helmst., 1
    Entstehungszeit
    16. Jhd. [vmtl.]
    Zusammenfassung
    Chronikartige und persönliche Notizen im Spiegel vorne und hinten sowie auf den Seiten 1-11 zu Preisen, Mengenangaben, Lebensmitteln, Geburtsdaten und dem Bau von Gebäuden; meist zu der Ortschaft Neustadt an der Orla.
  6. Persönliche Notizen Anna Neuper
    Signatur
    Cod. Guelf. 57 Aug. 8°, 1r
    Entstehungszeit
    1517
    Verfasser
    Anna Neuper
    Zusammenfassung
    Anleitungsbuch für Stickerei erstellt von Anna Neuper im Kloster Sankt Klara in Nürnberg. Das Vorwort enthält persönliche Notizen in Ich-Form. Die Verfasserin schreibt von ihrem hohen Alter und dadurch entstehenden Fehlern in den Strickmustern sowie davon, dass diese Strickmuster ihr nächtelang den Schlaf raubten.
  7. Korrespondenzverzeichnis Johannes Caselius
    Signatur
    Cod. Guelf. 1096 Helmst., 1r
    Entstehungszeit
    1562–1563
    Verfasser
    Johannes Caselius
    Zusammenfassung
    Verzeichnis von Briefein- und -ausgängen mit Namen der Adressaten und Datum.
  8. Persönliche Notiz Basilius Unger
    Signatur
    Cod. Guelf. 60.9 Aug. 8°, 1v
    Entstehungszeit
    1574
    Verfasser
    Basilius Unger
    Zusammenfassung
    Persönliche Notiz auf dem Vorsatzblatt einer Bibel: "Merten von Zegem ein Edelmann vnd Munnich Benedicter ordens im Closter zu Salfeldt hatt diese alte geschribene Bibel aus sonderlicher freundtschaft erstlich Valten Barteln Stadtschreibern zu Salfeldt geschenckt. Danach hat Valten Bartel mein freundlicher lieber Schweher mir M. Basilio Vngern Pfarrern vnd Superintendenten etc. diese Bibel geschenckt. Letzlich habe ich meinen Sohn Christoph Vngern als mit einer sonderlichen antiquitet verehret, actum anno 1574 den 28. Julii. NB. pp manu scripsit."
  9. Persönliche Notizen Johann von Dolzig
    Signatur
    Cod. Guelf. 221.9 Extrav., 156r
    Entstehungszeit
    17. Jhd. [vmtl.]
    Verfasser
    Johann von Dolzig
    Zusammenfassung
    Persönliche Notizen in Er-Form verfasst. Diese handeln hauptsächlich von erfolgter Korrespondenz, von Todesfällen in der Familie, Amtangelegenheiten, Krankheiten oder Einladungen.
  10. Persönliche Notizen Herzog Ludwig Rudolf von Braunschweig-Wolfenbüttel
    Signatur
    Cod. Guelf. 286.a Blank., 1
    Entstehungszeit
    1707
    Verfasser
    Herzog Ludwig Rudolf von Braunschweig und Wolfenbüttel
    Zusammenfassung
    Bei dem Text von Ludwig Rudolf handelt es sich um persönliche Notizen, ähnlich einem Tagebuch. Die Themen sind thematisch sortiert, nicht chronologisch, sie werden im "Index" (Seite 362-363) vorgestellt: "N: 1. Geistliche Verrichtungen. pag; 1. N: 2. Hochzeiten - pag: 13. N: 3. Kindtauffen pag: 21. N: 4. Begräbnißen pag: 27. N: 5. Festins, Messen und Allerhand Festivitaeten. pag: 33. N: 6. Fremde. pag: 95. N: 7. Kranckheiten, Absterben und Gebuhrten. pag: 111. N: 8 Militair Sachen pag: 119. N: 9. Etats-Sachen. pag: 135. N: 10. Veränderungen bei Hoffe und der Milid. pag: 159. N: 11. Reißen. 179. N: 12. Verehrungen und verschenckungen pag: 183. N: 13. Bons mots. pag: 203. N: 14. Gewinst und Verlust, wie auch Einkünfte und Außgaben. pag: 221. N: 15. garten-Sachen. pag: 223. N: 16. forst-Sachen pag: 267. pag: 363: N: 17. Visiten. pag: 281. N: 18. jagdten. pag: 301. N: varia pag: 307. N: 20. Conpthurey-Sachen pag: 311. N: 21. brieffe Empfahug und Absendung pag: 315. N: 22. Anfang. pag: 352. N: 23. Zweyter Anfang. pag: 284. N: 24. dritter Anfang. pag: 340. N: 25. vierter Anfang. pag: 344." Seite 203 ist leer und Seite 223 fehlt gänzlich. Textbeispiel (Zitat einer Reisebeschreibung, p. 176-177): "den 20. Febr.: Seindt wir zusammen nach Braunschweich gereißt, woselbst wir biß Montags verbleiben müßen, weil wir keine pferde zu Peine bekommen können. [...] Suite bestandt, auß Nachfolgende; Meine Gemahlin; meine beyden Töchter; der hoffmeisterin; zwey Fräuleins und zwey Cavallirs; 3 Pagen; 7 Mägden; 2 Cammerdiners; 8 [?]; und eine [?] und ein Reitknecht. Hr. Kramm, weil fr. kranck, konnte nicht mit; sondern Mr. Kireck ging vor Sie stelle mit. Ich habe auf dieser reise von Braunschweich auß; 16 Eigene Pferde, und 24. Person [...] vor 6. wagen gehabt. So alle vor mein geldt.". Insgesamt 187 beschriebene Seiten.
  11. Persönliche Notizen Robert Forbes
    Signatur
    Cod. Guelf. 64.24 Extrav., 314r
    Entstehungszeit
    Verfasser
    Robert Forbes
    Zusammenfassung
    Abschrift einer Obligation von Robert Forbes für Johann Wilhelm von dem Busche über ein von dessen Mutter Lucia 1633 und 1637 aufgenommenes Kapital von 3000 Talern. Forbes beschreibt sich, seinen Familienstand und darüber, wie in Zukunft mit der Verschuldung verfahren werden soll.
  12. Persönliche Notizen Herzog Heinrich Ferdinand Herzog Braunschweig-Lüneburg
    Signatur
    Cod. Guelf. 75 Noviss. 8°, 1r
    Entstehungszeit
    Verfasser
    Herzog Heinrich Ferdinand Herzog Braunschweig-Lüneburg
    Zusammenfassung
    Von Heinrich Ferdinand Herzog von Braunschweig-Lüneburg gesammelte persönliche Notizen, ähnlich einem Tagebuch. Verzeichnet sind Erinnerungen, sogenannte "Memoire" zum Thema Kavallerie und Regiment. Außerdem sind ein Sonnett und Reisebeschreibungen enthalten, z.B. auf 59r-66r befindet sich die Überschrift "die Reise von Wolfenbüttel nach Öttingen und zurück". Teile sind von anderer Hand geschrieben 40r-41r und auf 75r-76r: "Lebenslauf Christianq v. Ron". Leere Seiten: 42-53r, 56r und 66v-74v.

Textsorte