Suche im Repertorium

Zeige Treffer 1 bis 7 von 7

  1. Familienchronik Grabner
    Signatur
    Cod. Guelf. 83.11 Aug. 2°, 2r
    Entstehungszeit
    1305–1468
    Zusammenfassung
    Familienchronik der Adelsfamilie Grabner aus Nürnberg, betreffend die Jahre 1305–1468 (Schreibweise und Lesung der römischen Ziffern bleibt unsicher). Von mindestens zwei verschiedenen Händen. Genealogische Notizen einer ersten Hand des Nürnberger Adelsgeschlechts Grabner auf 2r. Sterbe- und Gedenkbuch derselben Familie von anderer Hand der Jahre 1305–1468, nebst einzelnen geschichtlichen Notizen, wie z.B. zu einer Heuschreckenplage im Oktober 1376. Passionsgeschichte (8v–14v). Kalendendarium (15–20v). "Dez Heinrich Grabners seligen Salpuch (21–30v). Brief (Nürnberg, 05.12.1412) von Ritter Hans von Rosenberg, ab 1412 Reichsschultheiß von Nürnberg, auf Pergament (33r), den „Zuschatz“ von Sebolt Grabners Frau Barbara betreffend. Ein zweiter Brief (Nürnberg, 24. oder 25.07.1426) auf 34, die Ausstattung für Margarethe Grabner, Sebolts Tochter, Ulrich Kragen betreffend. Blatt 36 ist ein kleiner Zettel mit der Notiz: "Ulrich Haller. Ulrichen Hallers und der vorstmeissterin Elicher [...] Nam Katherina petter faltzner und der glabeyssin [...] und starb 1456 am Montag nach Obbe[...]. Von dem Graber kan ich nichtz finden."
  2. Familienchronik Bieger
    Signatur
    Cod. Guelf. 302.4 Extrav., 35r
    Entstehungszeit
    1518–1587
    Verfasser
    "Evenharde" Bieger
    Samuel Bieger
    Zusammenfassung
    Notizen zu Familienangelegenheiten durch "Evenharde" Bieger und Sohn Samuel Bieger (verschiedene Hände und Tinte). Viele Geburten und Todesfälle werden verzeichnet. Unter dem Datum 09.07.1553 wird die Tötung Moritz von Sachsens durch einen Schuss während der Schlacht bei Sievershausen notiert. Auf 44v-45r befindet sich ein Lebenslauf (1483-1546) Martin Luthers. Die Notizen befinden sich im Codex im Anschluss an ein handschriftliches Gebetbuch mit dem Titel "Bethbuchlein für allerley gemein anligen, Einem iden Christen sonderlich zugebrauchen. 15 HH 46.".
  3. Familienchronik Hieronymus Pathe d. J.
    Signatur
    Cod. Guelf. 73 Extrav., 37r
    Entstehungszeit
    1564-1611
    Verfasser
    Hieronymus Pathe d. J.
    Zusammenfassung
    Von 3r bis 60v Familienchronik der Familie Pathe. Auf 37r bis 60v ist der Verfasser Hieronymus Pathe d. J. Zuerst erfolgt die Abschrift einiger Aufzeichnungen des Vaters Hieronymus Pathe d. Ä. (37r-46r) mit persönlichen Notizen über Verwandte durch Hieronymus Pathe d. J. Ab 46r eigene autobiographische Ergänzungen und Berichte über Verehelichungen des Verfassers und über Geburten und Todesfälle in der Familie. Eingeschoben sind viele Gebete und Beichte.
  4. Familienchronik Martin Lindner
    Signatur
    Cod. Guelf. 38.1 Aug. 4°, 216v
    Entstehungszeit
    1565–1592
    Verfasser
    Martin Lindner
    Zusammenfassung
    Familienchronik der Jahre 1523 sowie 1566-1598 der Familie Lindner, angelegt vermutlich (siehe Notiz auf dem inneren Hinterdeckel: "von mier merten lindner geschrieben worden 1565 alldar.") von Merten/ Martin Lindner aus Freiberg (laut Familienchronik evtl. Kirchendiener). Fortgesetzt wurde diese von dessen Sohn Zacharias Tilianus Lindner. Die Mutter Martin Lindners wird "martha lindner, geborene simon" genannt, laut der Familienchronik ist sie am 02.05.1565 verstorben. Auf 220r und 222r befinden sich Gebete, auf 221r-v das "Register dieser geschriebenen Trostschriften", letzteres bezieht sich auf die gesamte Handschrift 38.1 Augusteer 4°.
  5. Familienchronik Hieronymus Pathe d. Ä.
    Signatur
    Cod. Guelf. 73 Extrav., 3r
    Entstehungszeit
    1578–1611
    Verfasser
    Hieronymus Pathe der Ältere
    Zusammenfassung
    Von 3r bis 60v Familienchronik der Familie Pathe. Auf 3r bis 36v ist der Verfasser Hieronymus Pathe d. Ä. Im ersten Buch der Jahre 1551-1563 beschreibt er das Studium, Reisen und Dienstanstellungen. Die Reisen führen ihn z.B. nach Frankreich (6v-9v) und Italien (11v-15v). Im Jahr 1563 wird er Rat der Grafen von Reinstein und Blankenburg. Das zweite Buch gibt Auskunft über seine Güter und Schulden und enthält u.a. einen Kaufbrief von unbekannter Hand von 1564 für ein Haus in Blankenburg.
  6. Chronik einer unbekannten Familie
    Signatur
    Cod. Guelf. 64.21 Extrav., 318r
    Entstehungszeit
    17. Jhd. [vmtl.]
    Zusammenfassung
    Familienchronik in Form einer Auflistung von Daten zu Geburten, Todesfällen und Hochzeiten der Jahre 1571-1639 aus dem Umfeld von Herzog August dem Jüngeren.
  7. Familienchronik Kühlwein
    Signatur
    Cod. Guelf. 96.7 Extrav., 52r
    Entstehungszeit
    Ende 17./ Anfang 18. Jhd.
    Verfasser
    Friederich Kühlwein
    Zusammenfassung
    Von Friedrich Kühlwein begonnene in Ich-Form verfasste Familienchronik. Der Text geht noch über seinen Tod hinaus, daher ist das hier vorliegende Heft entweder eine Abschrift oder, worauf auch die wechselnden Hände hindeuten, die Chronik wurde von anderer Hand weitergeführt. Kühlwein notiert genealogisch seine Vorfahren mit Geburts- und Todesdatum, Berufsbezeichnung usw. Auf 89r-97r befindet sich ein sehr ausführlicher Lebenslauf von Anna Susanne Kühlwein.

Textsorte

Sprache